Online-Umfragen mit Limesurvey aufsetzen, durchführen und und auswerten

screenshot_limesurvey7_logo

Aus der Reihe “Sinnvolle Anwendungen für einen Managed Server“:  Limesurvey ist ein leistungsfähiges Online Tool auf PHP/MySQL Basis, mit dem Sie eigene Onlinefragebögen erstellen, versenden und auswerten lassen können.

Was Online-Umfragen leisten können

Es gibt viele Szenarien für eine Umfrage, die man im Web abbildet: Die Spanne reicht von Fragebögen, die in wissenschaftlichen Studien verwendet werden, um Hypothesen über theoretisch hergeleitete Zusammenhänge zu testen bis hin zu einfachen ja/nein-Feedbacks zu aktuellen Themen.

Vor allem in der empirischen Sozialforschung sind solche Fragebogen-Studien häufig anzutreffen, da man mit überschaubarem Aufwand eine gute Stichprobengröße generieren kann. Aus der Marktforschung sind solche Umfragen gar nicht wegzudenken. Nicht alle postulierten Zusammenhänge lassen sich anhand von Verhaltensspuren prüfen. Manchmal muss man die Leute fragen.

Fragebögen für Fragen zu Einstellungen, Bewertungen, Meinungen

Einige Dinge lassen sich mit Onlinefragebögen gut abfragen, andere weniger. Bewährt haben sich Fragebögen dieser Art, wenn man zum Beispiel an der persönliche Einstellung des Befragten zu einem bestimmten Gegenstand interessiert ist.

Problem: Lange Fragebögen

Solche Fragenbögen können sehr lang sein, so dass der Teilnehmer vielleicht 20oder 30 Minuten aufwenden muss, um den Fragebogen zu durchlaufen. Andere Fragebögen zielen nur auf ein Stimmungsbild ab, andere untersuchen die zeitliche Entwicklung, so dass ein und derselbe Proband zu unterschiedlichen Zeitpunkten mehrfach befragt wird.

Leistungsfähiges Limesurvey

All das können Sie mit Limesurvey realisieren. Sie halten damit ein leistungsfähiges, sozusagen kostenloses System in der Hand, um Befragungen professionell durchführen zu können.

screenshot_limesurvey4_questioneditor

Was Ihnen Limesurvey nicht abnehmen kann

Doch einige Anforderungen kann Ihnen das beste Tool nicht abnehmen.

Teilnehmermotivation

Oft müssen diese Teilnehmer motiviert werden, um erstens überhaupt an der Umfrage teilzunehmen, und zweitens, um nicht vor dem eigentlichen Ende abzubrechen. Beides sind große methodische Herausforderungen. Einerseits braucht man möglichst viele Fälle, also ausgefüllte Fragebögen, denn damit steht und fällt die Datenqualität. Andererseits muss man auch die entsprechenden Inhalte abdecken. Fragebögen können also nicht beliebig kurz sein.

Auch für Unternehmen interessant, Stichwort: Marktforschung

Umfragen nach der Zustimmung zu einer Frage, Beurteilung eines Produkts oder freies Feedback ist aber auch für praktisch jeden Gewerbetreibenden interessant, sei es, um das eigene Qualitätsmanagement mit Daten zu füttern oder auch überhaupt Feedback von der Zielgruppe zu bekommen.

Einfache und komplexe Fragebögen lassen sich mit Limesurvey gut aufsetzen. Das Tool selbst unterliegt einer Open Source Lizenz. Daher kann man es kostenlos verwenden und es kommt somit auch für kleine und mittelständische Unternehmen in Frage, die sich keine eigene Marktforschungsabteilung oder auch keinen externen MaFo-Auftrag leisten können.

Kostenpflichtige Alternativen

Kostenpflichtige Fragebogen-Tools wie Global Park oder Surveymonkey bieten gerade was die Ausgestaltung der Fragebögen und das Teilnehmermanagement angeht , noch ein Stückchem mehr.

Surveytainment

Questback (ehemals “Global Park”) -  die in Universitäten oft eingesetzte Variante nennt sich “Unipark” – setzt stark auf „Surveytainment“, um den Probanden bei der Stange zu halten und das Durchlaufen des Fragebogens für ihn so angenehm wie möglich zu machen.

Wer viele Umfragen einsetzt oder sogar ganze Panels über lange Zeit managen möchte, ein umfängliches Archiv an Fragensets hat, kommt wohl nicht umhin, ein proprietäres System einzusetzen.

Damit verglichen wirkt Limesurvey etwas rustikaler, leistet aber in den Kernfunktionen Vergleichbares.

30 Fragetypen in Limesurvey

Limesurvey hat sehr viele verschiedene Fragetypen an Bord. Neben einfachen Zustimmungsfragen mit Einfachauswahl (z.B. „ja“, „nein“, „weiß nicht“, „keine Angabe“) lassen sich auch Mehrfachauswahlen mit Mehrfachantworten präsentieren, man kann Zustimmungsfragen auch graduell abfragen mit sogenannten Likert – Skalen. Zudem finden sich Matrixmodelle und natürlich auch offene Antwortformate im Katalog.

Video, Audio und Bilder einfach einzubinden

Auch in Sachen Fragebogendesign leistet Limesurvey einiges: Es lassen sich Gruppen von Fragen bündeln. Es gibt Regeln und Verzweigungen. Der Fragebogenerstellen kann HTML nutzen und auch Objekte integrieren, wie zum Beispiel Videoclips und natürlich auch Bilder.

screenshot_limesurvey3_emalilinvite

Limesurvey können Sie in vielerlei Hinsicht an Ihre Bedürfnisse anpassen. Auch wenn Sie Einladungsmails zur Umfrage vom System verschicken lassen möchten, können Sie die Mail individuell gestalten.

 

Intuitiv bedienbar nach Einarbeitung

Limesurvey bietet Ihnen keine Plug & Play – Erfahrung. Einige Zeit werden Sie einplanen müssen: Wer Global Park kennt, wird mit der Logik schnell zurecht kommen, wer bei Null anfängt muss vielleicht auch einmal in die Dokumentation sehen. Im Großen und Ganzen ist Limesurvey aber intuitiv nutzbar.

Für einfache Zustimmungs-/Ablehnungsfragen überdimensioniert

Was Limesurvey auch nicht tut, ist, für den User, der eine Umfrage durchlaufen hat, aggregierte Instant-Ergebnisse anzuzeigen, die man auf diversen Webseiten sieht, um ein contentspezifisches Thema zu illustrieren oder den Content zu raten. Wenn Sie eine solche Anwendung suchen, dann ist Limesurvey eher nicht das richtige Skript und dafür überdimensioniert.

Statistische Ergebnispräsentation eingebaut

Das heißt aber nicht, dass Limesurvey keine Ergebnisse präsentieren kann. Im Gegenteil: Im Admin-Bereich lassen sich die Ergebnisse auch statistisch aggregiert praktisch in Echtzeit anzeigen und in Form geeigneter Diagramme visualisieren. Mit diesen Auswertungen haben Sie schon einen guten Überblick über das Antwortverhalten.

screenshot_limesurvey5_reporting

Individuelaisiertes Instantfeedback dank Bewertungssystem

Über ein integriertes Tokensystem können Sie das Antwortverhalten mit einem Bewertungsschema koppeln. So sind Sie in der Lage, einen Fragebogen zu generieren, der anhand der gegebenen Antworten ein definiertes Feedback geben kann.

So könnte man sich einen Fragebogen mit einer Standardskala vorstellen, auf deren Basis ein Standardtext als Feedback am Ende ausgegeben wird.

Guter Datenexport  zu SPSS, “R”oder Excel

Die Auswertung an sich wird man wohl mit einer Statistiklösung wie SPSS vornehmen. Als kostenlose Alternative zu dem immens teuren SPSS von IBM empfiehlt sich PSPP. Die Buchstabentausch-Idee der Namensgebung lässt schon vermuten, dass Funktionsumfang und Usabilty eng an das Vorbild SPSS angelehnt ist.

Zusammenhangs- oder Unterschiedshypothesen können Sie mit PSPP gut testen. Die entsprechenden Funktionen (ANOVA , T-Test etc. sind integriert), genauso die Ausgabe von Diagrammen.

Limesurvey erleichtert Ihnen den Export/Import-Prozess zu SPSS und auch explizit zu “R”. So werden z.B. die Labelnamen übernommen.

Auch Excel wird bedient

Wer lieber mit Excel arbeitet, findet ebenfalls eine Exportmöglichkeit. Schließlich bietet ja auch Excel eine Reihe statistischer Funktionen und ist für deskriptive Statistiken, aber auch für Korrelationsanalysen in vielen Fällen durchaus ausreichend und auf nahezu jedem Office-PC verfügbar.

Ein Export-/Import-Prozess in Kalkulationstabellen bei Google Drive ist vorstellbar. Google Drive kann eine sinnvolle Basis für Auswertungen sein, da es über die Scriptgallery viele nachinstallierbare Funktionen gibt, die man über Excel vielleicht erst per Makro abilden müsste.

L.A.M.P. für Limesurvey

Limesurvey lässt sich auf einem typischen L.A.M.P. Stack Webserver integrieren. Limesurvey benötigt Linux (oder das Linux-ähnliche FreeBSD, das bei goneo üblich ist), einen Apache Webserver, MySQL und PHP. Ansonsten ist Limesurvey hinsichtlich er Module in Apache nicht besonders anspruchsvoll.

Limesurvey können Sie hier herunterladen.

 

Viele Umfragen gleichzeitig

Mit Limesurvey können Sie mehrere Umfragen gleichzeitig ins Feld schicken. Die Phase, in der ein Survey zugänglich sein soll, ist festlegbar. Sie können Mitbenutzer (Mitadministratoren) pro Projekt bestimmen.

screenshot_limesurvey1_settings

Besser auf einem managed Server (dediziert) installieren

Damit Sie einen gleichbleibenden Service gewährleisten können, sollten Sie Limesurvey nicht auf einem Shared Hosting Account installieren.

Langsame Webseiten machen das  Fragenbeantworten für die Teilnehmer zur Tortur. Die Absprungrate steigt, die Datenqualität sinkt. Angesichts der hohen Kosten für einen Probanden, die schnell mal bei 10 bis 20 Euro pro ausgefülltem Fragebogen liegen können, je nach Zielgruppe und Sujet, lohnt sich die Investion auf jeden Fall – oder umgekehr ausgedrückt: Sparen am falschen Platz killt das potentielle Ergebnis Ihrer Forschungsbemühungen.

Sie kennen den Effekt: In den Minuten und Stunden nach Versand der Einladungsmails verschickt, greifen die meisten Umfrageteilnehmer auf die Fragebögen zu und wollen sich beteiligen. Die Serverlast steigt punktuell.

Dann sollte genug Leistungsreserve zur Verfügung stehen. Eine gute Wahl als Hostingplattform ist ein Managed Server von  goneo. Sie müssen keine Serveradministrationskenntnisse mitbringen, um die Leistungsfähigkeit dieses Servers zu nutzen. Dass das Betriebssystem aktuell bleibt und keine offenen Türen für Hackerangriffe bietet, darum kümmert sich goneo.

Offen oder geschlossene Umfragen

Limesurvey-Umfragen können offen oder personalisiert sein. Letztere sind nur zugänglich, wenn der Teilnehmer einen Code eingibt oder einem personalisierten Link folgt. Damit lassen sich Umfragen an einen geschlossenen Nutzerkreis adressieren. Auch Leistungstests (Wissenstests) mit sofortiger individueller Auswertung sind denkbar.

Limesurvey bietet sogar eine Schnittstelle für den LDAP-Standard. Damit können Sie die Authentifizierung über externe System vornehmen.

Quotierungen

Eine weitere wichtige Funktion ist die Möglichkeit zur Quotierung, die dann zum Einsatz kommt, wenn Sie geschichtete Stichproben verwenden und sicherstellen müssen, dass zum Beispiel jede Altersgruppe zu gleichen Teilen in der Gesamtstichprobe repräsentiert ist.

Multilingualität

Sie können Limesurvey-Fragebögen multilingual anlegen. 50 Sprachen werden unterstützt.

Optische Integration ins CI der Organisation

Optisch können Sie Limesurvey gut an das Unternehmens- oder Oraginsations-CI anpassen, da ein Templatesystem integriert ist.

screenshot_limesurvey2_templateeditor

Dies ist durchaus kein luxeriöser Schnickschnack, sonder schafft Vertrauen in den Anbieter, welches nötig ist, damit User Daten in Ihr Umfragesystem eingeben.

Teilnehmer rekrutieren

Wie Sie die Teilnehmer rekrutieren, ist allerdings alleine Ihre Angelegenheit. Viele Firmen nutzen die Newsletterverteiler, um Bestandskunden zu einer Feedback-Umfrage zu den Produkten oder zum Image des Unternehmens einzuladen.

Virale Effekte durch Mehrwert für den Teilnehmer

Eine andere Möglichkeit ist,  eine virale Verbreitung anzustreben und darauf zu setzen, dass Teilnehmer andere Teilnehmer einladen. Dies wird allerdings nur von Erfolg gekrönt sein, wenn dem einzelnen Teilnehmer der persönlich Nutzen klar wird. Beliebt sind in diesem Zusammenhang sogenannte Incentives in Form von Gutscheinen, die in diversen Onlineshops eingesetzt werden.

Tokensystem

Mit Limesurvey ist es auch denkbar, ein persönliches Guthabenkonto zu führen, auf Basis dessen der einzelen Teilnehmer für seine Umfragenteilnahmen belohnt werden kann.

Rohdaten in Ihrer Hand

Vorteile gegenüber reinen Webservicelösungen wie Surveymonkey ist, dass die Rohdaten in einer eigenen Datenbank vorgehalten werden.

Dies ist einerseits ein Vorteil in Sachen Datenschutz, auf der anderen Seite liegt es aber nur bei Ihnen, die Datenschutz-Bedingungen gesetzeskonform und akzeptabel zu gestalten.

Ethische Richtlinien

Sie müssen und sollten bestimmte Richtlinien einhalten, um die Persönlichkeitsrechts der Umfrageteilnehmer zu wahren. Bieten Sie auf jeden Fall an, Feedback geben zu können, mit Ihnen als Initiator der Umfrage Kontakt aufnehmen zu können, um Rückfragen zu stellen und informieren Sie die Teilnehmer darüber, dass die Angaben freiwillig sind und die Teilnehmer jederzeit das Recht haben, die Umfrage abzubrechen.

Je nach Kontext sollten Sie abwägen, welche Daten Sie erheben wollen.

Grundsatz: Sparsamkeit

Verfahren Sie nach dem Grundsatz der Sparsamkeit: So wenig wie möglich, so viel wie nötig. Sichern Sie zu, individuelle Umfrage-Daten zu löschen, wenn es Ihnen möglich ist. Klären Sie die Teilnehmer darüber auf, welches Ziel und welchen Zweck die Umfrage hat. Vermeiden Sie es, aufgrund des Antwortverhaltens Rückschlüsse auf eine bestimmte Person zu ermöglichen.

Information und Transparenz

Informieren Sie darüber, was im Anschluss mit den Daten passiert, in welcher Weise die Daten benutzt werden und ob und wie diese veröffentlicht oder verarbeitet werden. Halten Sie die Länge der Umfrage in einem akzeptablen Rahmen und überlegen Sie, wie mit Missing Data (z.B. aus abgebrochenen Fragebögen) umgegangen werden soll.

Wertvolle Insights

Richtig angewandt können Umfrageergebnisse dazu beitragen, die Kundenbeziehung zu verbessern, indem Sie Erkenntnisse über Userbedürfnisse und Feedback in der Produktebntwicklung umsetzen können. Damit wird die so gewonnene Information zum wertvollen Rohstoff.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Online-Umfragen mit Limesurvey aufsetzen, durchführen und und auswerten

  1. Heiko sagt:

    Dies ist ein wirklich gut verfasster Artikel, der mir schnell einen Überblick über den Funktionsumfang und das Einsatzgebiet von Limesurvey gegeben hat.
    Leider fehlt mir bei Limesurvey die Funktionionalität, Umfragestatistiken dem Befragten Live anzuzeigen. Danke für diesen klaren Hinweis.

    • Doch, Limesurvey kann das. Hier habe ich mehr dazu geschrieben: aufsetzen.

      Ich wollte mit dieser Einschränkung eigentlich nur sagen, dass Limesurvey überdimensioniert ist, wenn es darum geht eine einzige ja/nein-Frage innerhalb der Website zu zeigen und dann das Summenergebnis aufzuzeigen.

  2. Daniel sagt:

    Ist es eigentlich auch möglich ein eigenes Auswertungstemplate zu erstellen, bzw. anzupassen? Ich habe da bisher nichts zu gefunden und es gibt einige Felder die ich bei der Auswertung nicht angezeigt haben möchte. Gibt es dazu einen Workaround oder eine Anleitung wie man die Auswertungen vom Layout anpassen kann?

    Vielen Dank schonmal in voraus.

    • Mit Kenntnissen und Programmierfähigkeiten geht das sicher, denn Limesurvey ist OpenSource.

      Die implementierten Häufigkeitszählungen sollen dem Admin bzw. Forscher eher nur eine zeitnahe Kontrollmöglichkeit liefern.

      Eigene Routinen lassen sich sicher implementieren, trivial ist das aber nicht.

      Viele Forscher nutzen für statistische Aggregation und Untersuchung vorher formulierter Hypothesen allerdings externe Tools. Gängig sind hier “R” (Quasi-Standard bei Google) und natürlich SPSS (oder das OpenSource-Replacement PSPP) oder auch Excel. Die Rohdaten werden exportiert und in “R”, SPSS, Excel oder PSPP weiterverarbeitet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>