Roadmap: Wie geht es weiter mit Monstroid (für WordPress)?

Monstroid ist ein WordPress-Theme, mit dem WordPress zum universellen Webseiten-Generator werden soll: Corporate-Sites, Blogs, Shops – all das sollen auch Nichtprogrammierer damit erstellen können. Das System ist recht neu: Erst seit Juli 2015 ist es auf dem Markt. So fragen sich viele potentielle Anwender wahrscheinlich, ob es sich lohnt, sich näher mit Monstroid zu beschäftigen.

Unter http://www.templatemonster.com/wordpress-themes/monstroid/roadmap/findet man eine (englischsprachige) Übersicht über das, was mit dem WordPress-Theme Monstroid (siehe unseren Beitrag daüber) geplant ist.

Die aktuelle Version (bis heute, 3.9.2015) ist 1.0.3. Mit der nächsten Version 1.0.4 soll ein Update per einfachem Klick aus dem WordPress Backend heraus möglich sein.

Getestet hatten wir bisher die Monstroid Version 1.0.1 auf einem goneo Webserver Business M. Nun gilt es, auf Version 1.0.4 upzudaten.

Wir gehen gemäß den Update-Empfehlungen von Template Monster vor. Darin steht, man möge ein Backup herstellen und insbesondere mit dem Menüpunkt „Cherry“ > „Options“ die Einstellungen exportieren:

Screenshot Cherry Framework Options Export

Vor dem Löschen der alten Versionen sollte ein Backup hergestellt werden. Zudem muss man die Cherry-Optionen exportieren.

Monstroid Theme und Monstroid Wizard löschen

Um die neuen Versionen einspielen zu können, muss man das Monstroid Theme und den Wizard zunächst entfernen. Wir switchen also auf ein anderes Template und entfernen das Monstroid Theme.

Screenshot: Monstroid Theme entfernen, um Update zu ermöglichen

Update des Monstroid Templates für WordPress ab Version 1.0.1. Die Updateanleitung empfiehlt, nachdem die Dateien gesichert sind, das Template aus dem Theme-Verzeichnis zu entfernen.

Nachdem das Monstroid Theme gelöscht ist, soll man den Wizard aus dem Plugin-Verzeichnis löschen.

monstroid_update3_monstroid_wiz_delete

Der nächste Schritt besteht darin, auch das Plugin, mit dem Monstroid und das Cherry Framework installiert wurden, zu entfernen. Dies macht man ganz einfach mit WordPress, so wie man auch alle anderen Plugins entfernen würde.

Das Entfernen scheint geklappt zu haben, allerdings konnte ich mit der dann erscheinenden Meldung nichts anfangen.

monstroid_update2_message

Was will uns Monstroid oder WordPress mit dieser Mitteilung sagen? Sie erschien, nachdem das Plugin Monstroid-Wizard entfernt worden ist.

Monstroid Wizard neu herunterladen und als Plugin neu installieren

Von einer in der Installationsanleitung angegebenen Downloadquelle (http://cloud.cherryframework.com/downloads/wizard/monstroid-wizard.zip) lädt man dann die Zip-Datei herunter und fügt sie zu den Plugins hinzu.

monstroid_update4_monstroid_wiz_reinstall

Der aktuelle Wizard wird heruntergeladen und als Plugin neu installiert.

Danach kann man das Plugin aktivieren.

monstroid_update5_monstroid_wiz_reinstall

Das Aktivieren des Plugins kann einige Sekunden dauern.

Nachdem das Plugin aktiviert wurde, kann man den Monstroid Wizard wieder starten.

monstroid_update6_monstroid_wiz_reinstall

Das Plugin ist installiert und aktiviert. Nun kann der Installationsprozess für das eigentliche Template (Theme) angeworfen werden.

Es erscheint noch die Frage, ob man Monstroid als Rahmensystem installieren möchte oder eines der davon abhängigen Themes.

monstroid_update7_monstroid_wiz_reinstall

Im nach dem Start des Wizards erscheinenden Dialog muss man „Monstroid Theme“ auswählen (links).

Nun wird ein längerer Prozess gestartet, während dessen viele einzelne Bestandteile heruntergeladen, installiert und aktiviert werden. Wenn alles gut läuft, läuft die Routine ohne Fehler durch.

monstroid_update8_monstroid_wiz_reinstall

Mit dem Assistenten werden eine Reihe von Bestandteilen neu heruntergeladen und aktiviert. Hier erkennt man, dass Monstroid so etwas ist wie eine Packung für das Cherry Framework.

Nach dem Abschluss wird man „Monstroid“ wieder in den Themes finden. Es kann wieder aktiviert werden.

Das Update auf 1.0.3 ist vollzogen. In diesem Update scheint es hauptsächlich um einige Fixes gegangen zu sein sowie um Anpassungen, um mit „Billie“, der aktuellen WordPress-Version kompatibel zu sein.

Mit 1.0.3 wurde auch das Theme „Hypnosis“ mitgeliefert.

wordpress template hypnosis

Mitgeliefert: Das „Child-Theme“ namens „Hypnosis“ in grün.

Was steht sonst noch auf der Roadmap?

Mit der Version 1.0.4, die Anfang September erscheinen soll, soll dieser etwas umständlich Updateprozess der Vergangenheit angehören. Statt dessen sollen Updates vom WordPress Dashboard aus möglich sein.

Außerdem sind unter anderem ein Chat-Plugin und Tooltips versprochen. Mit der Version 1.0.6, die für Oktober 2015 geplant ist, will man Kompatibilität zum beliebten All In One Seo Pack herstellen. Im weiteren Updateverlauf sind auch Integrationen geplant wie die Verwendung von BB Press Code oder All In One Event Calendar Code.

Generell plant Template Monster bis Januar 2016 pro Monat zwei Updates.

Mit dem Update aus dem WordPress-Dashboard heraus wird der Umgang mit Monstroid etwas leichter. Das Cherryframework, auf dem auch Monstroid basiert, muss man allerings noch extra behandeln. Mittelfristig wäre es schön, wenn beide Codecontainer etwas näher zusammengefügt werden könnten, damit die Pflege und Wartung des Gesamtsystems übersichtlicher wird.

Überhaupt wird es eine große Herausforderung werden, das aufgebohrte WordPress nah genug am Standard zu halten, damit andere Plugins auch noch funktionieren. Außerdem muss man ja auch die Kompatibilität zum grundlegenden System, nämlich WordPress, im Auge behalten. Auch WordPress wird ständig neue Versionen bringen. Für Ende 2015, Anfang 2016 kommt PHP 7 auf uns zu, auf das sich WordPress ja schon vorbereitet.

Dieser Beitrag wurde unter CMS, Webbasierte Open Source Software, Wordpress abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.