Neue Sicherheitspatches für Magento schließen teils kritische Lücken

Wie unter anderem heise.de berichtet, sind aktuelle Sicherheitspatches für das Onlineshop-System Magento erschienen. Die Sammlung an Patches mit der Bezeichnung SUPEE-7405, die direkt auf der Seite von Magento heruntergeladen werden kann, schließt auch Lücken, die als kritisch eingestuft worden sind. Angreifer können per Cross Site Scripting (XSS) Schadcode einschleusen und die Website kapern.

Daher empfiehlt Magento nun ausdrücklich die Verwendung der Versionen 1.9.2.3 (Community Edition, CE) beziehungsweise 1.14.2.3 (Enterprise Edition, EE). Die Versionen vorher sind von den Lücken betroffen.

Die anderen Sicherheitslücken, die durch SUPEE-7405 mitgeschlossen werden, sind zwar weniger drastisch, verdienen aber ebenso Aufmerksamkeit, damit Angreifer keine DDoS Attacken ausführen oder Userdaten einsehen können.

Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Support, Sicherheit, Webbasierte Open Source Software abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.