Gekaufte Einträge: Die Sichtbarkeit in Facebook kann leiden (und zum Problem für Businessuser werden)

Manche Facebook-User, die aus Promotiongründen Firmennews oder Bilder via Facebook verbreiten wollen, haben schon bemerkt, dass längst nicht jede Message bei den Friends angezeigt wird. Ein aktueller Blogbeitrag von Martin Weigert auf Netzwertig.com greift das auf.

Schon seit einiger Zeit warnen wir als Webhoster davor, sich beim Online Marketing ausschließlich auf Social Media Kanäle zu fixieren – auch wenn man vordergründig einige Euros spart, indem man vielleicht auf eine eigenen Webauftritt verzichtet. Zwei Gefahren liegen auf der Hand:

  • Betreiber der Social Mediaplattformen können Ihren Inhalt nach Belieben anders positionieren oder entfernen. So etwas kommt vor. Oder die Inhalte missfallen dem Anbieter.
  • Social Media Sites suchen nach neuen Einnahmemöglichkeiten, so dass man davon ausgehen kann, dass Sichtbarkeit demnächst (mehr) Geld kosten wird, besonders für Businessuser (zumindest bringt dies Ihre zeitlichen Investitionen in Gefahr).

Unsere Empfehlung an professionelle Webseitenbetreiber, und damit meinen wir Webseitenbetreiber, die mit Ihrer Site ein definiertes Ziel verfolgen, sei es Bekanntheit, Kontaktmöglichkeit oder auch Direktvertrieb:

Social Media Sites sind eine phantastische Möglichkeit, um mit Usern, Kunden, Interessierten etc. ins Gespräch zu kommen oder im Gespräch zu bleiben. Es gibt keinen Grund Facebook, Twitter, G+ nicht zu nutzen und Sie sollten das auch unbedingt tun, aber alle Aktivitäten sollten immer mit Ihrer Website verzahnt sein.

Die eigene Website sollte sozusagen der Knoten- und Ausgangspunkt der Onlinemarketing-Aktivitäten sein.

Dieser Beitrag wurde unter Social Media, Website-Promotion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.