Wie kann ich den Erfolg meiner Website messen und kontrollieren?

Eine Website zu erstellen kostet im Minimalfall Mühe und Zeit, oft aber auch Geld. Daher wollen natürlich viele Websietenbetreiber wissen, was ihnen die Website eigentlich „bringt“. Gut, wenn offensichtlich aufgrund der Website mehr Kunden im Laden sind, mehr Telefonanrufe im Vertrieb eingehen oder die Kunden die Website von selbst erwähnen. Für eine gezielte Weiterentwicklung und Steuerung der Website sind diese Kriterien aber meistens zu grob. Doch glücklicherweise gibt es viele andere Daten, die Sie zur Erfolgskontrolle heranziehen können.

Welche Möglichkeiten haben Sie als Webseitenbetreiber überhaupt,  um eine Art Erfolgskontrolle zu Ihrer Website zu ermöglichen?

Wir haben uns mit dieser Thematik in unserem Website Know How Bereich beschäftigt. Den entsprechenden Artikel dazu finden Sie >> hier

Um weitreichende Entscheidungen für Ihr Online Marketing treffen zu können, benötigen Sie Daten. Hier einige Möglichkeiten, wie Sie als Webseitenbetreiber entsprechende Entscheidungsgrundlagen herstellen können:

  • Nutzen Sie die integrierte Webstatistik von goneo, die in allen Hostingpaketen ab goneo Homepage Profi zugänglich ist. Sie finden den Zugang im Kundencenter unter dem Hauptmenüpunkt (links) „Statistiken“. Diese Statistik basiert auf einer Aggregation der Werte, die wir aus den Logfiles gewinnen.Hintergrund: Webserver protokollieren jeden Zugriff auf Ressourcen des Server mit und schreiben eine sogenannte Logdatei. Diese lässt sich lesen oder auch maschinell auswerten.

    Der Vorteile dieser Herangehensweise ist, dass keine weiteren Schritte nötig sind, um auf diese Weise Zugriffe zu messen. Der Nachteil ist, dass diese Datenerhebung im zweiten Schritt, nämlich in der Aggregation und Normalisierung der Daten aufwendig ist. Sie benötigen einiges an statistischen Verfahren, wenn Sie in den Daten nicht ertrinken wollen. Zudem ist methodisch bedingt die Aussagekraft dieser Datensammlung begrenzt.

  • Melden Sie Ihre Site bei den Google Webmaster Tools an. Dies ist kostenlos. Sie müssen die Site durch das Hochladen einer bestimmten HTML-Datei oder durch die Integration einen speziellen Metatags authentifizieren.  Auch die Bing-Suchmaschine hat einen ähnlichen Bereich für Webmaster.Mit den Google Webmastertoosl  können Sie erkennen, zu welchen Suchbegriffen Ihre Website als möglicher Treffer angezeigt worden ist und auf welcher Position auf den Suchergebnissseiten diese Treffer im Durchschnitt waren. Sie können diese Daten auch nur für Ihre Website abfragen.

    Außerdem bieten die Webmastertools eine ganze Reihe weiterer Aussagen. Unter anderem bekommen Sie suchmaschinenrelevante Verbesserungsvorschläge zum HTML-Code und Aussagen darüber wie oft der Google – Spider Ihere Seite besucht und wie viele er findet und indeziert.

  • Um das Verhalten Ihrer Websitebesucher nachvollziehbarer zu machen, können Sie ein Tracking-System wie  Piwik einsetzen, das sich für Site kleinerer und mittlerer Größenordnung recht gut eignet.Vorteile: Es ist nicht nur kostenlos, sondern belässt alle gewonnenen Daten auf Ihrem eigenen  Webhosting-Account in einer MySQL-Datenbank, so dass Sie auch die Rohdaten weiter zur Verfügung haben. Piwik können Sie als clickStart-Anwendung innerhalb weniger Minuten auch völlig konform zu Datenschutzregelungen installieren.

    Nachteile: Es muss allerdings auch ein Javascriptcode, den die Anwendung bereitstellt, auf jede zu trackende Seite eingebaut werden.

    Wenn Sie den Besucherfluss der Site entdecken wollen (Besucherströme, abhängiges Klickverhalten etc. ) werden Sie mit Piwik an die Grenzen stoßen. Dann müssten Sie ein anderes Analysetool wie Google Analytics einsetzen, das auch mit dem Google Webmaster-Konto und anderen Diensten wie Google Adwords interagieren kann.  Allerdings sollten Sie, um Google Analytics datenschutzkonform einzusetzen, eine kleine Ergänzung am Include-Code vornehmen und Google einen Standard-Auftrag zur Auftragsdatenverarbeitung schicken. Hier finden Sie Hinweise dazu: datenschutzbeauftragter-info.de

    Im wesentlichen ist das das Hinzufügen einer Anweisung, die für eine Anonymisierung sorgt.

  • Gerade im Hinblick auf die Optimierung der eigenen Site für Suchmaschinen sollten Sie sich das Seitwert-Monitoring-Tool ansehen.Seitwert können sie als goneo-Kunde vergünstigt für nur 3,48 Euro pro Monat nutzen. Sie haben dann die Möglichkeit, für Ihre Site interessante Keywords (mit denen Ihre Site gefunden werden sollte), im Seitwert-Tool zu hinterlegen. Jeden Tag erhalten Sie einen frischen Bericht über die Position der beobachteten Keywords auf den Suchergebnisseiten der Google-Suchmaschine. Durch das Wissen können Sie Optimierungen gezielter vornehmen.

Wenn aber einige Daten generiert sind, haben Sie den Schlüssel für weitere, zielführende Optimierungen in der Hand. Sie können das Klickverhalten analysieren, Sie sehen, ob und für welche Keywords Ihre Site in der Google Suche relevant ist und mit welcher Rate Suchende auf einen Ergebnislink zu Ihrer Site klicken und Sie haben konkrete Daten über die Anzahl der Besucher (Visits), deren Verweildauer und  den Top-Aus- und Einstiegsseiten (nicht jeder Suchtreffer führt auf die Homepage – diese Zeiten sind lange vorbei).

Interessant ist vielleicht auch die Aufteilung PC/Notebook-User und mobile User mit Smartphone und Tablets. Je nach Modell der Webseite ergeben sich daraus interessante Einsichten in das Userverhalten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Website-Promotion abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.