Schaden Stockfotos der Suchmaschinenoptimierung?

Viele Webseitenbetreiber stehen vor der Aufgabe, das eigene Produkt oder die auf der Website angebotene Dienstleistung in irgendeiner Weise zu visualisieren. Ist es SEO-technisch gesehen eine gute Idee, Stockfotos zu benutzen?

Die Frage ist oft, wo bekommt man Bilder her, die auch einen gewissen Qualitätslevel halten. Eine Lösung ist, diese Bilder selbst herzustellen, eine andere Lösung ist, einen Fotografen damit zu beauftragen und eine weitere Möglichkeit kann es sein, fertige Bilder aus Bilderdiensten wie Fotolia zu verwenden. Man nennt diese Bilder, die auf Vorrat produziert worden sind und von vielen Usern gegen eine geringe Gebühr verwendet werden können, „Stockfotos“.

In den Zeiten, in denen im Onlinemarketing das Contentmarketing gegenüber Linkaufbau an Bedeutung gewinnt, stellt sich der eine oder andere Webmaster die berechtigte Frage: Wenn es ein Duplicated – Content- Problem im Textbereich gibt,  könnte man da nicht auch vermuten, dass identische Bilder auf vielen verschiedenen Websites ein ähnliches Problem produzieren können?

Diese Frage wurde an Matt Cutts herangetragen. Er ist der Leiter des Google Webspam Teams, das sich mit solchen Fragen auseinandersetzen muss. Seine Anwort per Video ist auf Youtube zu sehen:

YouTube Preview Image

Die spontane Antwort fällt recht einfach und eindeutig aus: Stockfotos schaden nicht. Ein Algorthmus, der negative Signale aus der Verwendung solcher Bilder ableitet, werde nicht verwendet. Daher haben sie keinen Einfluss auf die berechnete Suchergebnisqualität.

Umgekehrt könnte es positiv ins Kalkül gezogen werden, wenn Sites originäre Fotos verwenden statt auf Konservenbildmaterial zurückzugreifen. Offensichtlich ist dies aber bei der Google Suche derzeit nicht der Fall.

Klar ist, dass Fotos die Wahrscheinlichkeit, dass auf einen Link geklickt wird oder ein Beitrag gelesen wird, drastisch erhöhen. Der Bedarf an Bildern ist also berechtigt.

goneo Kunden können einen Discount von Fotolia nutzen, wenn sie ihr Fotoliakonto aus dem goneo Kundencenter heraus neu anlegen. Sie erhalten ausserdem drei sogenannte Credits (bei Fotolia werden Bilder, die Sie für die Nutzung im Web beziehen wollen, in Credits abgerechnet, wobei unterschiedliche Qualitätsstufen oder Auflösungen des jeweiligen Motivs zu unterschiedlicher Bepreisung führen).

Den Link finden Sie im goneo Kundencenter im Hauptmenü auf der linken Seite unten:

fotolia_link_goneo_kc

Dieser Beitrag wurde unter SEO, Website-Promotion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.