Kann man mit seinem Blog Geld verdienen?

Lohnt sich ein Engagement als Blogger auch finanziell, kann man damit Geld verdienen? Die Antwort ist eindeutig: Ja, man kann. Aber einfach ist das nicht und man sollte, gerade am Anfang, seine Erwartungen nicht allzu hoch ansetzen. Mit kontinuierlicher Arbeit an Content und Reputation allerdings kann das gut funktionieren.

In einem aktuellen Blogbeitrag unter http://www.selbstaendig-im-netz.de/2013/07/22/blogs/analyse-der-einnahmen-von-15-englischsprachigen-blogs-im-juni-2013/ vergleicht und analysiert Peer Wandiger einige große Blogs aus den USA und England.

Er nimmt solche Analysen übrigens regelmäßig vor und schaut sich auch die Einkommenssituation deutscher Blogger an.

Es können natürlich nur Seiten betrachtet werden, von denen die Erlöse bekannt sind. Längst nicht jede Website veröffentlicht Details über ihre Vermarktungserfolge. Es gibt aber einige Blogger, die ihre gesamten Einnahmen und die aus den einzelnen Kanälen offenlegen, teils um solche Vergleiche zu ermöglichen, teilweise sicher auch, um dem Prinzip maximaler Transparenz Rechnung zu tragen.

Die einkommensstärkste untersuchte Seite ist smartpassiveincome.com. Wie die Domain schon nahelegt, handelt es sich um eine Site, die sich mit Möglichkeiten beschäftigt, Geld im Internet zu verdienen. Entsprechend vielschichtig sind die Themen, die er aufgreift. Im Jun 2013 berichtet er von Erlösen in Höhe von 61.101,77 US-Dollar.

Dabei muss man sich die Verteilung und Erlösstruktur genauer ansehen, um zu verstehen, wie diese immense Summe zustande kommt. Der größte Teil stammt aus einem Kanal, der mit „Affiliate Marketing“ benannt ist. Es gibt also ein ganzes Netzwerk an Nischenseiten, die diese Gewinne einfahren.

Aber immerhin: Aus dem Contentbereich „ebook“ und „Audio“ erzielt der Macher mehr als 3.400 Dollar im Monat Juni. Ein kleines Tool, mit dem man sich online klickbare Karten generieren kann, steuert im Juni 2013 fast 400 Dollar zu (CreateaClickableMap.com).

Hier ist eine Tabelle mit den von selbstaendig-im-netz.de ermittelten Erlösen:

smartpassiveincome.com  $ 61.101,77
acoupletravelers.com  $ 11.284,00
pinchofyum.com  $ 10.238,88
matthewwoodward.co.uk  $    9.577,11
leavingworkbehind.com  $    8.886,84
truevalhalla.com  $    5.565,00
cloudlivingjourney.com  $    1.575,12
moms-make-money.com  $    1.567,73
fallfordesign.com  $    1.350,06
avocadopesto.com  $       903,00
ineeddiscipline.com  $       695,44
webloggerz.com  $       695,00
wpsquared.com  $       637,25
whitelightsonwednesday.com  $       313,54

Wie kommen diese Erlöse zustande? Greifen wir uns ein weiteres Beispiel heraus: avocadopesto.com ist ein Food-Blog, der sich auf Rezepte aus vielen Kulturen spezialisiert hat. Es gibt Ernährungsinformationen und Videos, die zeigen, wie man solche Gerichte zubereiten kann.

screenshot_avocadopesto

Wir sehen auf den Seiten rechts in einer Spalte ein Ad für das BlogHer-Netzwerk und drei Google Adsense Skyscraper untereinander.

Ansonsten überwiegt schon optisch der editorische Content. Auffällig ist, dass relativ prominent eine Newslettersubscription eingebunden ist, und zwar in Zusammenhang mit anderen Social Media Sites.

Das scheibt ein wirklich wichtiger Traffichebel zu sein: Die Domain zeigt einen PageRank von3, Alexa sieht die Site ca. auf Platz 540.800. Wir sehen so in etwa 200 verlinkende Domains auf diese Site.

Schön, dass die Bloggerin auch einige Trafficharts veröffentlicht. Daraus erfahren wir, dass ihre Site so in etwa 1.000 Visits pro Tag generiert. Wenn man damit so um die 1.000 Dollar pro Monat generieren kann, ist es interssant zu fragen, wie man dies am besten anstellt.

Die Statistik der Einkommensquellen zeigt jeweils unter 100 Dollar aus dem Adsense-Programm von Google und dem BlogHer-Netzwerk. Der bei weitem größte Posten ist „direct Advertising“ benannt. Auf der Seite selbst finden wir keine größeren Integrationen, die wie Werbung aussehen. Ein Blick in die Texte aus den Income-Berichten der Vormonate verrät, dass die Bloggerin wohl auch einen Reiseblog führt und dort vielleicht Artikel bezahlt wurden.

Auch die anderen Blogger berichten hohe Anteile der Erlöse durch Sponsored Posts und „Freelance Writing“, also dem bezahlten Schreiben von Artikeln für andere Sites. Insofern sind die eigenen Blogs dann eine Art Visitenkarte, mit dem man „sein“ Thema promoten kann und sich als Experte auf dem Gebiet profiliert. Betrachtet man die reinen Werbeerlöse aus den bekannten Netzwerken, dürfte sich die Arbeit, die man mit dem Content hat, kaum lohnen.

Auch wenn man die die Werbeerlösstruktur von deutschen Sites ansieht, wie zum Beispiel ptc-tests.de sieht man, dass Adsense oder auch nur einen recht geringen Teil der Einkommensströme ausmacht. Adsense und auch Werbedirektvermarktung brachten nur je um die 60 bis 80 Euro ein. Für diese Site spielen die Affiliate-Erlöse, und hier insbesondere die Lifetime-Payments eine sehr große Rolle.

Insgesamt fällt auf – egal ob es sich um deutsche oder englischsprachige Sites handelt – , dass viele über einen Suchtrafficschwund klagen. Offensichtlich haben die Penguin- oder auch Panda Updates von Google im Frühjahr 2013 dazu geführt, dass gerade solche Sites an Besuchern verlieren. Das zeigt, wie wichtig es werden wird, neue Trafficquellen zu erschließen.

Durch kontinuierliche Arbeit an Content und Durchhaltevermögen gelingt es einigen Bloggern, sich ein gutes Standing zu erarbeiten. Man kan einige Euros mit Adsense erlösen, aber der größte Hebel ist eher das Potential an Schreibauftträgen.

Dieser Beitrag wurde unter Geld verdienen im Web abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Kommentare zu Kann man mit seinem Blog Geld verdienen?

  1. Anne sagt:

    sehr interresante artikel

  2. Hallo Markus,

    danke erst mal für Deinen informativen Artikel. Bei der Analyse ist mir aufgefallen, dass nur .com-Seiten in der Liste sind. Wie sieht das eigentlich mit innländischen Seiten aus? Und nutzen Blogs eigentlich auch die Möglichkeiten der Suchmaschinenoptimierung aus?

    Viele Grüße
    Tanja

    • Hallo Tanja,

      auch über das Potential von deutschen Blogs und Websites haben wir einen (äteren) Beitrag:
      http://intern.goneoblog.de/2012/10/22/small-business-im-web-umsatz-mit-der-eigenen-website-was-ist-realistisch/

      In wie weit nutzen Blogger SEO-Möglichkeiten?
      Nun, ich glaube, deren Möglichkeiten sind durch WordPress Plugins etc. gut und fast schon standardmässig implementiert, auf der anderen Seite sind die externen Möglicheiten (z.B. aktiver Linkaufbau) begrenzt.

      Fakt ist, es gibt in ganz DE eine Handvoll wirklich sehr gut sichtbarer Blogs. Viele Blogs dümpeln vor sich hin, bringen weder dem Autor noch dem Sucher etwas und werden irgendwann eingestell.

      Aber Apropos „internet-seo-marketing.com“: Welche Möglichkeiten siehst du für Blogger im Allgemeinen denn so?

      Viele Grüße
      Markus

  3. Christian sagt:

    Die vielen verschiedenen Methoden, mit einem Blog Geld zu verdienen, haben naturgegebenermaßen sowohl Vor- als auch Nachteile. Eines ist jedoch gewiss: Halten Sie sich an die Regeln, sichert Ihnen Ihr Blog eine nennenswerte Nebeneinkunft.

  4. qwer sagt:

    Super Tipps ! Erstmal Danke dafür, ich habe gestern einen Bloganbieter gefunden und möchte dich gerne mal fragen, was du darüber denkst? das findest du unter qwer.com

    würde mich sehr über eine Antwort freuen

    Grüße
    Max

  5. Alejandro sagt:

    Es ist schon beeindruckend wie viel man mit einem Blog verdienen kann.

  6. śehr interessantes Blog

  7. Ralph sagt:

    Sehr interessant. Wer auch Geld online verdienen möchte, schaut mal unter http://www.team-marketing.net vorbei.

    Gruß Ralph

  8. Marcel sagt:

    Wirklich ein sehr Interessantes Thema, ich bedanke mich im voraus für die Tipps. Die Tabelle mit den erlösen ist wirklich sehr Interessant.

  9. Anton sagt:

    Informativer Beitrag! „leicht und ohne Vorkenntnisse Geld verdienen“….hmmm ich weiß nicht so recht inwiefern dies korrekt ist.

  10. Sebastian sagt:

    Die Einnahmemöglichkeiten mit einem Blog sind wirklich enorm! Wichtig ist eben nur, dass der Blog auch gut gepflegt und regelmäßig mit neuen Content versorgt wird. Sonst lässt sich kein Geld verdienen. Andere Faktoren sind natürlich Werbung und genügend Besucher!

  11. Naja, etwas Erfahrung bzw. Grundkenntnisse braucht man hier schon, wenn man mit dem eigenen Blog Geld verdienen möchte. Aber jeder der dies etwas auf eine professionelle Ebene heben möchte, der hat ein Konzept, wie er mit seinem Blog Geld machen will. Alle anderen reichen 1-2 Banner um bei genügend Besuchern die Server/Hosting Kosten abzudecken!

  12. Thomas sagt:

    Wir haben unsere Projekt Webtrixx.com online gestellt. Vielleicht interessant für Blogger die mit Ihrem Blog Geld verdienen möchten. Es ist eine Mischung aus Rankseller und Textbroker.
    http://www.webtrixx.com

  13. Wolfgang sagt:

    AdSense & Co bieten dann ein nennenswertes Einkommen, wenn die Zugriffszahlen entsprechend hoch sind. Zuvor, da stimme ich voll zu, sind andere Einkommensquellen bedeutender.

    Was mich jedesmal zum Lachen bringt, sind solche Sprüche wie „leicht und ohne Vorkenntnisse Einkommen erhalten“, und das ganze noch am besten ohne Arbeit.

    Wie viele Menschen es aber gibt, die (mal freundlich ausgedrückt): nicht besonders nachdenken, zeigt aber auch dein Beispiel von smartpassiveincome.com, der mit im Grunde Allerweltstipps ein unglaubliches Einkommen erzielt.

    Um Gottes Willen, ich gönn es ihm, wenn er Junge wirklich „einfach“ Geld verdient, indem er Tipps gibt, wie „einfach Geld verdient werden kann“.

    Aber für die Hauptzahl jener, die mit Blogs Geld verdienen wollen, geht kein Weg vorbei an Arbeit, gutem Content und – ganz richtig geschrieben – Durchhaltevermögen.

  14. Hi,

    Das ist auf jeden Fall ein sehr gute un saubere Recherche, die ihr hier gemacht habt. Wenn ich das mit meiner Seite vergleiche, habe ich die meisten Einahmen durch Bannerwerbung und Affiliatemarketing. Hinzu kommen noch Dienstleitungen. Dabei entstehen die meisten Umsätze über das Email-Marketing und nicht über die Seite direkt.

    AdSense hatt bei mir sehr wenig gebracht, deshalb ist es auch rausgeflogen, genauso wie InText-Werbung.

    Gruß Sven

  15. Das ist eine sehr gute Auflistung. Es ist immer schön mal ein wenig vergleichen zu können. Meine Haupteinnahmen kommen über Affiliate Marketing und den Werbebannern auf meiner Seite. Hinzu kommen noch diverse Dienstleistungen. Die meisten Umsätze im Affiliate Marketing entstehen durch das Email-Marketing, also nicht durch den Blog selbst. Adsense hat ich ein Weile getestet, aber dann wieder abgeschalten, genau wie InText-Werbung. Hat sich bei mir einfach nicht gelohnt.

    Gruß Sven

  16. Paul Czickus sagt:

    WoW, soviel Geld kann man mit einem Blog verdienen. Danke für die Tabelle hier auf dieser Seite. Das sollte für mich ein Ansporn sein, weiter zu machen mit meinem Blog. Leider ist es in der Realität schwer, wirklich guten und viel Traffic für den eigenen Blog zu bekommen. Aber weiter machen ist besser als aufzugeben. Oder? Also bleibe ich erst einmal dabei.

  17. Raphael sagt:

    Hallo Markus,

    der Artikel ist sehr interessant und hat mir sehr gut gefallen. Super Auflistung! Viele sehr interessante Tipps die ich auf jeden Fall berücksichtigen und nutzen werde.
    Vielleicht schreiben Sie weitere Artikel zu dem Thema? Ich würde Sie gerne wieder lesen.

    Vielen Dank und weiter so!

    Schöne Grüße

    Raph

  18. Geld verdienen im Internet funktioniert, aber man muss sich immer schnell den Änderungen der Rahmenbedingungen anpassen. Sehr anspruchsvoll.

  19. Klaus sagt:

    Hello,

    die Heimarbeit (Nebenjobs) im Internet werden immer populärer. Das interesse an Informationen zu Möglichkeiten und Wegen zum Geld verdienen allgemein und speziell auch zum Geld verdienen im Internet ist groß. Viele Menschen suchen nach einer Methode, mit der sie dauerhaft mit einem Nebenjob Geld verdienen oder zumindest kurzfristig Ihr Taschengeld aufbessern. Geld verdienen im Internet kann man mit hunderten verschiedenen Angeboten. Aber, zu oft trifft man im weltweiten Netz auf verlockende Angebote, welche einem schnell und viel Geld versprechen, doch nur selten steckt auf wirklich etwas dahinter. Wer das große Geld innerhalb von kurzer Zeit verspricht, der lügt natürlich..

    Mehr information hier: http://geldverdieneninfo24.coverblog.de/euroclix-gelg-sparen/

  20. Klaus sagt:

    Hallo zusammen,

    immer mehr Menschen träumen davon, über das Internet einen lukrativen Nebenverdienst zu erwirtschaften und etwas Geld für die Haushaltskasse dazu zu verdienen. Geld verdienen im Internet kann man mit hunderten verschiedenen Angeboten. z.B.
    Online Heimarbeit und Nebenjob im Internet, ohne Risiko oder Kosten 140-580€uro im Monat. Das ist Funktioniert und Empfehlenswert, 100%ige Auszahlung, ohne Risiko..

    Hier mehr infos: http://geldverdieneninfo24.coverblog.de/bonusportal24-e/

  21. Nessa sagt:

    Auch ein Blick, Klick, Post und Tweet wert.
    Der aufstrebende Food Blog einer jungen Kochazubine,
    mit Tipps, Tricks, Rezepten und etwas Humor.
    https://hueftgoldblog.wordpress.com/

    • Da können wir nun viel Erfolg wünschen.
      Bei Blogs unter wordpress.com ist es halt leider so, dass zum beispiel die Netcraft Toolbar immer ein ziemlich hohes „Risk Rating“ anzeigt, das heißt, vor dem Aufruf solcher Seiten wird gewarnt. Also ist es vielleicht schon ganz gut, man hostet für ein paar Euro im Monat WordPress selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.