Was macht goneo eigentlich im Bereich Cloud Computing?

cloud_bild

Große Unternehmen profitieren schon lange von Cloud – Technologien. Das Konzept hat sich durchgesetzt und ist nun sowohl auch für kleine (und kleinste) Unternehmen als auch für Privatleute nicht mehr wegzudenken. Auch bei goneo setzen wir mit unseren Produkten auf Virtualiserung von Serverhardware und die Cloud. Manche unserer Cloud-Produkte sind sogar kostenlos.

Bei goneo nutzen wir Cloud-Konzepte in hauptsächlich zwei Produktlinien: Bei den goneo Webserver Business – Produkten handelt es sich um virtuelle Server, die ab und zu auch als „VServer“ bezeichnet werden. Diese Server sind noch günstiger als ein mit physikalischer Hardware realisierter Webserver Business Plus.

Cloud Computing und Virtualisierungstechnologien sind eng miteinander verwandt. Virtualisierung hat das, was wir heute Cloud-Computing nennen überhaupt erst möglich gemacht: Dank spezieller Softwaretechnologien kann man die Hardware eines Servers so einsetzen, dass man mehrere virtuelle Server auf einem Hardware-Server darstellen kann.

Webserver Business sind gemanagte virtuelle Server

Die virtuellen Server verhalten sich wie ein Hardware-Server: Sie haben eine eigene IP-Adresse, eine definierte Anzahl von Prozessorkernen und eine festgelegte Größe an Arbeits- und Festplattenspeicher. Diese Ressourcen stehen dem Mieter, also dem Kunden dieses Servers, jederzeit exklusiv zur Verfügung.

Bei Tarifen wie Webhosting Basic ist dies anders: Hier teilen sich die auf diesem Server beherbergten Kundenwebsites die auf der Hardware vorhandene CPU- und RAM-Kapazität. Das macht diese Tarife nochmals günstiger. Allerdings  kann es eben passieren, dass – bedingt durch viele Zugriffe oder gar DDoS Attacken – ein Großteil der Ressourcen für eine bestimmte Website verbraucht wird. Das Gesamtsystem reagiert dann langsamer. Bei virtuellen Servern passiert dies nicht.

Managed Server bieten Sicherheit und Komfort

Bei goneo sind die virtuellen Server als managed Server aufgesetzt. Normalerweise verlangen dedizierte Server (wie gemeinhin auch die „VServer“) vom Serveradministrator einiges ab: Er muss dafür sorgen, dass:

  • das System zuverlässig läuft,
  • neue Sicherheitspatches eingespielt werden,
  • zeitnah auf neue Betriebssystemversionen migriert wird und
  • schnell auf Bedrohungen reagiert werden kann.

Vielfältige Administrationaufgaben entfallen

Dank des Managed-Server-Konzepts bei goneo entsteht für den Kunden eines Webserver Business – Produkts kein Administrationsaufwand, denn die typischen Serververwaltungsaufgaben werden von goneo erledigt. Das spart eine Menge Zeit, die man als Kunde lieber in den Ausbau der Anwendung investiert, also in den Onlineshop oder die Website mit dem CMS (Content Management System).

goneoCloud – der kostenlose Onlinespeicher für alle

Seit 2013 bietet goneo für jedermann kostenlosen Zugriff auf einen Onlinespeicher, der bis zu 100 Gigabyte groß sein kann. Zwar ist dieses Produkt kein direktes Ergebnis von ausgefeilten Virtualisierungstechnologien wie sie bei virtuellen Servern zum Einsatz kommen, aber es greift die Cloud-Idee auf, wonach auf Nutzerseite keine eigene Hardware angeschafft werden muss, in diesem Fall zum Beispiel externe Festplatten oder USB-Speichersticks.

Bis zu 100 GB Gratis- Speicher für alle

Jeder, der sich registriert, kann von Start weg dauerhaft 10 Gigabyte an Onlinespeicheplatz nutzen. Für jeden erfolgreich eingeladenen Mitnutzer schreibt goneo 10 weitere Gigabyte an Kapazität gut, bis zu einer Obergenze von 100 GB.

Per Web, WebDAV und SynchClient

Um auf den Onlinespeicher von goneoCloud zuzugreifen, nutzen wir die Weboberfläche Pydio als GUI. Daneben bietet Pydio auch Apps für Apple IOS – und Android-Smartphones. Diese sind über den Apple App Store beziehungsweise Google Play erhältlich. Sie sind kostenlos.

Für Windows und MacOS existiert ein Synch-Client, der sich ins Betriebssystem klinkt und dafür sorgt, dass ein zu bestimmender Ordner mit dem Onlinespeicher synchronisiert wird.

Als weitere Zugriffsvariante bietet goneo das WebDAV-Protokoll an. Dieses sorgt dafür, dass der Onlinespeicher wie ein Laufwerk angesprochen werden kann.

Cloud – Produkte, um Projekte beliebig skalieren zu können

Für Kunden, deren Webprojekte einzelnen Servern entwachsen oder die ganz punktuell großen Bedarf an Speicher- und Rechenkapazität haben, bieten wir – powered by MK Netzdienste – Zugriff auf eine Public Cloud mit Standort Deutschland an.

Unter https://www.goneo.de/webserver/iaas.html findet man Informationen zu einem Infrastructure-as-a-Service-Angebot (IaaS). Damit lässt sich sozusagen ein ganzes Rechenzentrum virtuell aufbauen, bestehend aus virtuellen Maschinen mit Kapazitäten und Betriebssystemvariationen, die man als Kunde im Selfservice selbst festlegen kann, Load Balancern, Speichereinheiten und Netzwerken.

Das Besondere: Diese Kapazitäten sind jederzeit veränderbar, so dass man auf Bedarfsspitzen schnell reagieren kann. Mit anderen Worten: Man kann das Projekt skalieren, horizontal wie vertikal. Die Abrechnung erfolgt tagesgenau nach Preisliste. Das spart Kosten, da keine eigene Hardware angeschafft werden muss und nur die tatsächlich benötigte Leistung bezahlt wird.

Diese IaaS – Produkt ist prädestiniert für Big Data Anwendungen, da Kunden darauf ihre bevorzugten Betriebssysteme und eben auch beispielsweise Hadoop-Installationen einsetzen können. Damit lassen sich dann auch große Datenmengen in den Griff bekommen, um sie zu analysieren und in geschäftlich verwendbare Daten verwandeln zu können.

Dieser Beitrag wurde unter goneoCloud, Managed Server, Technologien bei goneo abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Was macht goneo eigentlich im Bereich Cloud Computing?

  1. funkenkopf@gmail.com sagt:

    Hallo! Wie bekomme ich denn nun eine Einladung für den goneo- cloudservice?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.