Statt Gratismail: Persönliche E-Mailadresse mit eigener Domain nur 49 Cent im Monat

Erneut wurde bekannt, dass ein sehr bekannter, weltweit agierender Internetkonzern einem großen Hackerangriff zum Opfer gefallen ist. Die Daten von nicht weniger als einer Milliarde Nutzerkonten wurden angegriffen. Die gestohlenen Daten umfassen Namen, E-Mailadressen, Telefonnummern und Passwörter, die aber nicht im Klartext abgespeichert worden waren. Allerdings seien möglicherweise auch unverschlüsselt gespeicherte Sicherheitsfragen und die Antworten dazu gestohlen worden, heißt es in Presseberichten.

Wer darüber nachdenkt, einen anderen Anbieter zu nutzen, für den haben wir folgendes Angebot.

Der gleiche Anbieter hatte bereits im Herbst von einem massiven Datenklau berichtet.

Einige Nutzer von E-Maildiensten überlegen angesichts dieser Hackerangriffe möglicherweise nun einen anderen Maildienst zu nutzen. Auch goneo bietet ein E-Mail-Produkt in zwei Varianten an.

goneo E-Mail Start 49 Cent im Monat

  • goneo E-Mail Start kostet nur 49 Cent im Monat und beinhaltet insgesamt 15 GB Speicherplatz für die Mails. Das Konto ist spam- und virengeschützt. Natürlich können die E-Mailpostfächer – bis zu 25 sind einrichtbar – mit gängigen Mailprogrammen wie Outlook oder Thunderbird oder auch mit den Apps auf dem Smartphone abgerufen werden. Alternativ dazu kann man per Webmailer auf den Mailbestand zugreifen (Roundcube heißt die fertig installierte Anwendung).  Als Protokolle werden POP3, IMAP und SMTP angeboten. Der Datenverkehr zwischen Mailprogramm und Mailserver ist verschlüsselt. Eine Domain unter der Top Level Domain „de“ kann registriert werden.
  • Das größere Leistungspaket goneo E-Mail Plus für 89 Cent im Monat bietet zusätzlich die Möglichkeit, bestimmte Einstellungen der Domain zu editieren. So kann man auch eigene Mailserver angeben. Außerdem können beliebig viele Mailboxen mit insgesamt 30 GB Speicher angelegt werden.  In beiden Paketen können übrigens beliebige viele Weiterleitungen an bestehende E-Mail-Adressen angelegt werden.

Natürlich sind die E-Mail-Pakete werbefrei. Weder im Webmailer noch in Ihren E-mails integrieren wir Werbung. Ihre Mailtexte werden auch nicht gescannt, um zielgenaue Werbung zu platzieren. Unsere Mailserver befinden sich im Rechenzentrum in Frankfurt.

Es werden keine Einrichtungsgebühren oder zusätzliche Domainregistrierkosten fällig. Wer weitere Domainnamen registrieren möchte, kann aus einer Reihe an Top Level Domains auswählen, von „com“, „net“, „org“ bis hin zu neuen Endungen wie „blog“ oder „cloud“. Diese Domains werden dann nach Preisliste zusätzlich abgerechnet. Außerdem lassen sich beide Pakete jederzeit upgraden, falls Sie künftig nicht nur den E-Mail-Dienst mit der eigenen Domain nutzen möchten, sondern vielleicht auch eine Website veröffentlichen wollen.

Dieser Beitrag wurde unter Mail, Sicherheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Statt Gratismail: Persönliche E-Mailadresse mit eigener Domain nur 49 Cent im Monat

  1. Markus sagt:

    Es gibt serverseitige, automatisierte Backups, die alle 24 Stunden angelegt werden. Es werden mehrere Generationen gespeichert. Diese Backups sollen im Falle von Havarien in den Rechenzentren helfen, den Datenbestand rekonstruieren zu können.

    Die Mails sind per POP3 und IMAP zugänglich, können also jederzeit heruntergeladen und gesichert werden. Wir legen jedem Kunden ausdrücklich nahe, selbst Backups herzustellen und eine Archivierung vorzunehmen.

Schreibe einen Kommentar zu Markus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.