Apache Software Foundation wird 18

Die Apache Software Foundation feiert achtzehnjähriges Bestehen. Das bekannteste der mittlerweile über 350 Open-Source-Projekte ist der Apache Webserver (Apache HTTP Server Project), der schon 1995 das Licht der Welt erblickte. Zu den vielen großen und kleinen Projekten gehören auch Open Office oder  SpamAssassin. Nach eigener Darstellung ist der Apache Webserver „the most popular Web server on the planet“: 887.000 neue Websites kämen monatlich ins Web. Die 80-Millionen-Marke an aktiven Sites auf Apachebasis sei in nächster Nähe.

Interessant sind im Zusammenhang mit dem Jubiläum einige weitere Zahlen zur Arbeit der Apache Software Foundation (ASF): Neun Millionen Downloads verzeichnen die Server von Apache, einschließlich Mirror-Servern jedes Jahr. Die Zahl der Stiftungsmitglieder ist seit 1999 von 21 auf 620 gewachsen.

Die Apache Foudation betreut Open-Source-Projekte aller Art, auch sehr marktaktuelle Frameworks und Umgebungen für IoT und Edge Computing, künstliche Intelligenz und Deep Learning (Maschinelles Lernen),  Mobile Web und Big Data. In diesem Bereich ist das Hadoop-Projekt herausragend, mit dem sich große Lasten bei der Verrechnung riesiger Datenmengen auf viele Server, die sich in einem Cluster befinden, verteilen lassen. Mittlerweile kann man im Falle von Hadopp schon von einem eigenen Ökosystem für Big Data sprechen.

Auf der Seite https://projects.apache.org/statistics.html sind viele weitere Statistiken über den Output der Apache Software Foundation veröffentlicht. Unter anderem findet sich dort Anschauungsmaterial über die verwendeten Sprachen und die Einordnung der vielen Einzelprojekte.

AFS-Projekte, Programmiersprachen, Anteile

Java, XML und C++ dominieren die in ASF-Projekten verwendeten Programmier- und Auszeichnungssprachen. Bild-Quelle: Apache Software Fourndation https://projects.apache.org/statistics.html

Im Februar diesen Jahres überschritt die Zahl der Projekt-Contributors die Marke von 6.000. Dies sind aktive Beteiligte, die Code oder Dokumentation zusteuern. 300 bis 400 von ihnen kämen monatlich neu dazu.  Inzwischen seien 100 Millionen Zeilen Funktionscode geschrieben worden (von über insgesamt 150 Millionen, in denen auch Kommentare und ähnliches enthalten sind). In Summe seien 65.000 Personenjahre an ehrenamtlicher Arbeitskraft in die Projekte geflossen, was einen gegenwert von etwa sieben Milliarden US-Dollar bedeuten würde.

Die ASF wurde 1999 in Delaware (USA) gegründet, ist meritokratisch geprägt und finanziert sich aus Spenden und Einnahmen von Sponsoren. Zu den wichtigsten Sponsoren zählen Google, Yahoo, Microsoft, Facebook, Cloudera, Leaseweb,  Hewlett-Packard, IBM, Comcast, Bloomberg, Red Hat.

Auch bei goneo kommt Software der ASF zum Einsatz, zum Beispiel der Apache Webserver in goneo Webhosting- und Webserver-Produkten.  Mehr über Technologien, die bei goneo verwendet werden, findet man » hier.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.