Was es mit dem Escrow-Service der DENIC auf sich hat

Zur Zeit begegnen einem immer wieder Meldungen, nach denen die Vergabestelle für die .de-Domains, DENIC, einen neuen Service anbietet, der sich Escrow nennt. Der Domainkunde oder Domainnutzer hat damit nicht direkt zu tun, unter Umständen profitiert er aber von einem Plus an Sicherheit und Datenschutz. Der Dienst wurde im März aufgenommen, jetzt hat die ICANN in Form einer Akkreditierung ihren Segen dazu gegeben.

Unternehmen oder andere Organisationen, die als Registrierstelle auftreten, sind verpflichtet, die Daten, die von den Domaininhabern bei der Registrierung eingeholt werden, zu sichern. Dies sehen die Reglements der ICANN so vor. Es soll täglich ein Backup der Domaindaten erstellt werden und bei einem Treuhänder hinterlegt werden.

Falls Registrare oder auch Registries ihren Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können, aus welchen Gründen auch immer, kann man so zumindest als Domaininhaber die Rechte an einem Domainnamen nachweisen. Zudem kann man so die technische Dienstleistung (Namensauflösung etc.) bei einem Desaster zu einem anderen Unternehmen delegieren.

Einen solchen Treuhand-Service zur sicheren Speicherung von Domaindaten bietet DENIC nun seit einiger Zeit an und hat sich damit ein neues Geschäftsfeld erschlossen. Es gibt einige weitere  von der ICANN akkreditierte Escrow-Provider, doch im Falle eines Vertragsabschluss mit der DENIC – und das ist das Besondere daran – kann deutsches beziehungsweise europäisches Recht angewendet werden, zumindest solange nicht die ICANN in Streitigkeiten involviert ist.

Dies ist angesichts der instabilen Rechtslage nach dem Scheitern von Safe Harbour und dem umstrittenen Privacy-Shield-Abkommen für viele Organisationen wesentlich, zum Beispiel für deutsche Registries, die neue Top Level Domains mit deutschen Städtenamen zur Registrierung anbieten. Diese sind ebenfalls verpflichtet, die Domaindaten zu sichern und einem Treuhänder zu übergeben, von denen es bisher in Deutschland keinen gab. Bei den anderen Escrow-Services in Europa, die akkreditierten sind, greife US-Recht, wie Heise Online schreibt und dabei ein Insider zitiert.

Der Dienst der DENIC ist hier beschrieben, aber für den normalen Domainnutzer nicht relevant. In goneo-Webhosting-Paketen ist eine ein tarifabhängie Anzahl an Domainregistrieungen für die beliebte Endung .de enthalten. Außer der Suche nach einem freien Domainnamen muss man als Kunde nichts weiter unternehmen, um die Domain zu registrieren. goneo erledigt alle Formalitäten, auch Umzüge von Domains zu goneo. Neben .de und .eu-Domains bietet goneo weitere globale Top Level Domains und einige attraktive neue Top Level Domains wie .blog oder .cloud an. Details in unserer Preisliste.

Dieser Beitrag wurde unter Domains, Sicherheit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.