Ärger in Diskussion um das neue Whois – Ombudsmann schreitet ein

Insiderpublikationen wie Domainincite berichten von heftigen Auseinandersetzung in der Diskussion um ein künftiges neuen Whois-System für registrierte Domains. Bisher sind viele Registrierdaten zu einer Domain nahezu offen zugänglich, Das soll sich ändern. Doch nicht jeder will das.

Auf einer Mailingliste der ICANN entzündete sich der Diskurs um die Ausgestaltung einer neuen Whois-Abfrage so heftig, dass der Ombudsmann der ICANN, Herb Waye, einschritt.

Stein des Anstosses ist offensichtlich die Frage, wer oder welche Gruppen welche Tiefe an Zugriff auf die Daten bekommen soll, die zu der Domain gespeichert sind und über das Web abgefragt werden können. Der Zugriff darauf ist wenig geschützt. Das hat zur Folge, dass die dort hinterlegten Angaben missbraucht werden, zum Beispiel, um den Domaininhabern unverlangt Werbung zuzuschicken.

Eine Arbeitsgruppe der ICANN soll Vorschläge entwickeln, wie man das System reformieren kann. Der Austausch zwischen Mitgliedern der Arbeitsgruppe erfolgt transparent über eine Mailingliste.

Datenschutzorientierte Mitglieder dieser Mailingliste treten dafür ein, die Angaben im Sinne desjenigen, der eine Domain registriert hat zu schützen, indem man ihm Kontrolle darüber gibt, welche Details er veröffentlicht und welche nicht. Die Gegengruppe ist die, die Spam und Urheberrechtsverletzungen besser bekämpfen will und daher gegen jede Datenschutzmaßname angeht.

Der nicht tiefer involvierte User wird in den Threads der Registration Data Services working group wenige Textstellen finden, die komplett über die Stränge schlagen. Im Heise-Online-Forum ist man weit Schlimmeres gewohnt.

Dennoch hat der Verlauf der Diskussion einiges an Schärfe, manchmal werden Diskutanten auch persönlich. Zum Beispiel wird sehr deutlich, wie das deutsche Datenschutzverständnis mit dem amerikanischen zusammenprallt oder wie die unterschiedlichen Interessensgruppen argumentieren. Anschaulich wird dies an den verbalen Scharmützeln, die sich ein juristischer Mitarbeiter eines deutschen Registrars und ein Consultant einer amerikanischen Sicherheitsfirma liefern.

Dem Ombudsmann reichte die Art der Diskussion, um sich in die Gruppe einzuklinken und auf die Diskussionsstandards und die „Anti-Harrassment“-Richtlinie hinzuweisen.

Hier findest du mehr über Domains im allgemeinen.  Wer die ICANN ist und welche Aufgaben diese Organisation hat, ist im goneo Glossar im Artikel über Top Level Domains ebenfalls beschrieben.

Als goneo-Kunde musst du dich mit solchen bürokratischen und organisatorischen Fragen nicht auseinandersetzen. Wir erleidgen alles Formelle für dich, wenn du eine Domain registrieren möchtest. Starte hier deine Erfahrung mit goneo: http://goneo.domains

Dieser Beitrag wurde unter Domains abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.