Die Server brauchen dich

Du bist ganz nahe bei den Servern, vielleicht schon ein richtiger System Administrator? Glückwunsch, du bist Teil einer Branche, die bis 2024 um neun Prozent wachsen wird, einer von acht Millionen IT-Mitarbeitern in der EU – und die Welt will viel mehr Leute wie dich. Wenn demnächst „die Digitalisierung“ viele Office-Jobs wegautomatisiert, bist du wahrscheinlich einer derjenigen, die an noch mehr Automatisierung arbeiten werden. Am 28.7.2071 ist dein Tag, dann ist wieder System Administrator Jahrestag.

Inzwischen ist es Tradition: Am letzten Freitag im Juli jeden Jahres feiern wir weltweit die System Administratoren.

Wie wird man eigentlich Administrator? Einige sagen, indem man es macht. Es gibt viele Wege, die den Zugang ermöglichen: Einige kommen über ein Informatikstudium, andere über eine berufliche Ausbildung, andere über Weiterbildung aus einem verwandten Fach  zu diesem Beruf. So wie die Jobs beschrieben sind, handelt es sich meist um eine recht generalistische Aufgabe. Spezialisierungen in Richtung Netze oder Datenbanken werden meist später nachgeschoben.

Dass der Bedarf an neuen Leuten riesig ist, ist angesichts der neuen Entwicklungen in der IT, geprägt von künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und Big Data, kein Wunder.

Neueinsteigern stehen viele Türen offen. Als Einstiegslevel wird oft ein abgeschlossenes Studium genannt, das nach vier Jahren mit einem Bachelorabschluss endet. Tatsächlich jedoch trifft man weltweit gesehen wohl gar nicht auf so viele Sys Admins, die einen Universtätsabschluss haben. Für viele führte der weg über den Helpdesk zum Job.

Paul English, Vorstandsmitlgied bei der League of Professional System Administrators (lopsa.org) schreibt auf OpenSource.com: „Wenn du an Sys Admin Konferenzen teilnimmst, oder Videoaufzeichnungen siehst, wird dir klar: Dieser Bereich braucht neues Blut.

Das scheint ein internationales Phänomen zu sein. Junge Admins gibt es vergleichbar wenige, obwohl recht hohe Gehälter locken. Im Bereich DevOp, der an der Schnittstelle zwischen Entwicklerteam und der traditionellen Admin-Ecke entstanden ist, sind es einige mehr.

English erkennt darüber hinaus „gender and racial imbalances„, eine ziemliche Schieflage also, was die Geschlechter angeht und – dies betrifft vorzugsweise den amerikanischen Raum – eine starke Ungleichverteilung von schwarz und weiß. Dabei gelte doch, so English weiter, Diversität als vorteilhaft für Resilienz, Problemlösungskompetenz, Innovation und Entscheidungsqualität. Kein Wunder also, dass man auch hierzulande interessiert ist, mehr Frauen für den Beruf zu begeistern, so wie allgemein für alle MINT-Berufe.

Wer arbeitet in solchen Jobs also so? „Aus langjähriger Erfahrung kann ich sagen, dass man kaum motivierendere, freundlichere und hilfsbereitere Kollegen findet als in diesem Bereich„, berichtet English in seinem Beitrag. Das stereotype Bild der stets mürrischen Serverschabe gehöre weitgehend der Vergangenheit an und tauge höchstens noch als Witz.

Fazit

Stehst du vor der Qual der Wahl und musst dich für einen Beruf entscheiden? System Administrator könnte etwas für dich sein, wenn es dir zum Beispiel Spaß macht, einen Minecraft Server auf einem Rasperry Pi zum Laufen zu bringen. Das Gehalt ist okay und steigt mit deinen Erfahrungen in Höhen, von denen deine Klassenkameraden, die „was mit Medien oder Menschen“ machen wollen, bald nur noch träumen werden.

Natürlich kommt es außerdem noch auf das Umfeld an, wichtig ist aber, du bleibst flexibel und wissbegierig, sonst spuckt dich das System schnell wieder aus und dein Job ist eher der eines Hausmeisters mit erweitertem Aufgabengebiet, der neben der Türklingel, den automatischen Jalousien und dem elektrischen Garagentor zum Chefparkplatz auch ein paar alte Büro-Fileserver zu verantworten hat.

Auch wenn du einen Job suchst, in dem du möglichst viele Frauen kennenlernen kannst, sieh dich lieber woanders um. Als Admin wirst du höchstens flehende Anrufe von verzweifelten bis genervten Kolleginnen bekommen, die sich gerade einen Ransom Ware Trojaner eingefangen haben. Nur wenn du ganz viel Glück hast, backen sie dir mal einen Kuchen anlässlich des System Administrator Jahrestags.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.