Updateankündigung zum Safer Internet Day

Heute, 6.Februar 2018, ist Safer Internet Day.

Wir nehmen das zum Anlass, zwei neue Updates unserer Server anzukündigen.

Bereits am kommenden Freitag, 9.Februar 2018 macht sich ein Team aus Administratoren daran, die Server upzudaten, auf denen die Website von goneo.de und die Webmail-Anwendung (webmail.goneo.de) laufen. Zudem ist für KW 10 noch eine großflächigere Wartung geplant.

Die Arbeiten sind kurzfristig angekündigt worden und stehen immer noch in Zusammenhang mit den Sicherheitsproblematiken aktueller Prozessoren diverser Hersteller.

Downtime für www.goneo.de und webmail.goneo.de

Laufend erscheinen neue Patches, die möglichst schnell angewendet werden sollten. Die Patches werden am Freitag zwischen 6 und 7 Uhr morgens eingespielt, so dass diese Sites vorübergehend nicht genutzt werden können. Am Freitag morgen wird also eine „Nicht erreichbar“-Fehlermeldung erscheinen, wenn man goneo.de aufruft. Bitte also nicht erschrecken.

Mails über POP3, IMAP, SMTP werden übrigens transportiert. Lediglich das Frontend für Webmail ist nicht erreichbar. Es gehen aber keine Mails verloren.

Für die Arbeitswoche 10, das heißt für den Zeitraum 5. bis 9.März 2018 ist eine großflächigere Serverwartung angekündigt, um alle Maschinen mit aktueller, stabiler  Software auszustatten.

Neue PHP Version in Sicht

Man kann davon ausgehen, dass mit diesem Quartalsupdate auch eine neue PHP-Version bereitgestellt wird, wobei PHP 5.6 die voreingestellte Standardversion bleiben soll. Diese ist als Apache-Modul eingebunden, während andere auswählbare PHP-Versionen (PHP 7.x) via CGI angesprochen werden.

Apropos PHP: Auf einigen, schon vor längerer Zeit registrierten Kundenaccounts ist noch PHP 5.3 in Betrieb. Allerdings wird PHP 5.3 schon seit einiger Zeit nicht mehr gepflegt, und zwar schon seit 2014 nicht mehr. Es gibt keine Updates mehr, und dies produziert Sicherheitslücken. Die Verwendung dieser Version ist nur noch schwerlich zu rechtfertigen. Daher wird goneo sicher im Laufe des Jahres die Verfügbarkeit von PHP 5.3 auch auf diesen Accounts noch beenden müssen.

Auch für PHP 5.6 gibt es keinen „active support“ mehr, also keine regelmäßigen Realease mit Bugfixes, aber es gibt bei Bedarf Security Fixes bis Ende 2018. Laut Roadmap soll die Unterstützung noch bis 31.12.2018 andauern.

Das bedeutet: Der aktuelle und zukunftsfähige Branch ist PHP 7. Dies ist auch die Version, die der „Vater von PHP“, Rasmus Lerdorf (@rasmus) unter Hinweis auf Performancegewinne und Energieeinsparung heftig promotet.

Für Webseitenbetreiber, die aus diversen Gründen wie der offensichtlichen Updateunfähigkeit einer veralteten Webanwendung eine Migration auf neuere PHP-Versionen scheuten, ist spätestens JETZT der Zeitpunkt, einen Realauchn zu planen.

Dieser Beitrag wurde unter Ankündigung, Performance, Sicherheit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.