Im Podcast-Interview: Rasmus Lerdorf, der „Erfinder“ von PHP

WordPress, Joomla, Drupal und viele andere Open-Source-Webanwendungen basieren auf PHP. Diese Skriptsprache geht zurück auf Rasmus Lerdorf aus Dänemark, der 1995 eine Sammlung an Scripts als Personal Home Page Tools zusammengestellt hat. Heute schreibt man PHP als PHP Hypertext Preprocessor aus.

Im goneo Podcast-Interview erzählt Rasmus Lerdorf wie er PHP heute sieht und wie die Weiterentwicklung funktioniert.

Podcast-RSS | iTunes | Podcast-Generator (Website mit Shownotes)

Genauso wie sich Betriebssysteme, Anwendungen und Apps für Smartphones weiterentwickeln, durchlaufen auch die Codes mit denen Skriptsprachen realisierte werden ständige Entwicklungsphasen.

Auch bei goneo ist PHP natürlich ein wichtiges Thema. In unserer Entwicklungsabteilung werden die Aktivitäten genau verfolgt. Es geht hier darum, sichere und zeitgemäße Versionen bereitzustellen. Deswegen müssen wir Abschied nehmen von PHP 5.3.

Aktuelle Versionen schützen vor Sicherheitslücken, sind zukunftsfähig und bewahren auch die Anwender vor einer Mig-Lücke. Diese tritt auf, Betreiber einer Website zu viele Unterversionen beziehungsweise Updates überspringen. Es kommt der Punkt, an dem kein Update mehr möglich ist.

PHP 5.3, wird seit vier Jahren nicht mehr weiterentwickelt

Schon seit August 2014 hat die PHP-Version 5.3 ihr „Lebensende“ erreicht. Mit diesem Begriff (engl: „End of life“ oder abgekürzt „EoL“) bezeichnen die Herausgeber von PHP das Ende der Unterstützung einer Version der Skriptsprache. Danach gibt es keine Updates für diese Version mehr.

Entwickler neuer Projekte müssen entscheiden, ob sie auf eine bewährte Version setzen sollen, die sie in anderen Zusammenhängen schon intensiv testen konnten und sich dadurch die Entwicklung entsprechend schneller ausführen lässt oder ob man doch gleich auf eine neue, aber etwas unbekannte Version setzt, die dafür noch deutlich länger unterstützt wird.

PHP 7 bringt einige Vorzüge mit. Es gilt als schneller und ressourcenschonender im Vergleich mit den Versionen der 5er Reihe. Es ist also möglich, dass PHP-Anwendungen unter PHP 7 schneller abgearbeitet werden.

Bei goneo kann man verschiedene Versionen von PHP auswählen, wobei aktuell die Version 5.6 als Standard betrachtet wird und voreingestellt ist.

Auf einigen älteren Kundenaccounts können aus Kompatibilitätsgründen noch „Webserver“ mit PHP 5.3 eingerichtet werden.

PHP 5.6 bleibt für die absehbare Zukunft bei goneo auswählbar, auch wenn die Defaulteinstellung ab November 2018 PHP 7 sein wird.

PHP findet man auf über 80 Prozent aller Server

Heute ist PHP immens weit verbreitet. Dies lassen die Datenerhebungen der Analysefirma w3techs zu serverseitig ausgeführten Skriptsprachen erkennen. Demnach findet man PHP auf über 80 Prozent der Webserver weltweit. Mit großem Abstand folgen Asp.net und Java. Perl spielt im Webbetrieb heute eine nur noch untergeordnete Rolle. Auch Python hat längst nicht die Bedeutung, die PHP zukommt.

PHP is used by 83.5% of all the websites whose server-side programming language we know.

Quelle: w3techs im August 2018

 

 

Dieser Beitrag wurde unter goneo intern, PHP, Podcast, Technische Neuerungen, Technologien bei goneo abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.